Die 10 schönsten Kirchen der Welt

Lerne schon heute eine neue Fremdsprache! Wähle die Sprache, die Du lernen möchtest:

Die 10 schönsten Kirchen der Welt

blog-image

Wenn du Gott einen Tempel baust, möchtest du, dass er auch schön ist. Der Bau ist zeitaufwendig (manchmal dauert er bis zu 800 Jahren) und ist ein anspruchsvoller Prozess. Ohne Zweifel kann man sagen, dass einige Kirchen die inspirierendsten und schönsten Kunstwerke sind, die vom Menschen geschaffen wurden. Hier ist unsere Liste der schönsten Kirchen der Welt.

1. Kathedrale Notre-Dame de Paris, Frankreich

Notre-Dame ist eine gotisch-romanische katholische Kirche auf einer Insel an der Seine, bekannt als Île de la Cité im 4. Arrondissement (Bezirk) von Paris. Die Relikte der angeblichen Dornenkrone werden in der Schatzkammer der Kathedrale aufbewahrt.

Der Bau der Kathedrale, der über 180 Jahre dauerte, begann im Jahr 1163 und endete im Jahr 1345. Eine der bekanntesten Kathedralen und eines der größten religiösen Gebäude der Welt wurde im gotisch-romanischen Stil erbaut. Die beiden Türme sind jeweils 69 Meter hoch. Um zum höchsten Punkt der Türme zu gelangen, müssen 387 Stufen erklommen werden. Die Außenwände sind mit zahlreichen Statuen geschmückt und das Innere der Kirche ist atemberaubend. Im Südturm befindet sich eine 13 Tonnen schwere Glocke Emanuel, die größte der Glocken der Kathedrale.

Leider brannte am 15. April 2019, während der Renovierung, das Dach von Notre-Dame ab. Ein etwa fünfzehnstündiger Brand verursachte erhebliche Schäden an der Kathedrale.

2. Sagrada Família, Spanien

Temple Expiatori de la Sagrada Família, allgemein bekannt als die Sagrada Familia, ist eine umfangreiche sezessionistische katholische Kirche in Barcelona. Die Kirche wurde vom katalanischen Künstler Antoni Gaudí (1852-1926) entworfen. Obwohl sich die Kirche immer noch im Bau befindet, wurde sie bereits in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Im November 2010 konsekrierte Papst Benedikt XVI. die Kirche und verlieh ihr den Status einer kleineren Basilika.

Wusstest du, dass der erste Entwurf der Kirche nicht von Gaudi vorbereitet wurde? Der Bau begann im Jahr 1882 und nur ein Jahr später, im Jahr 1883, übernahm der berühmte katalanische Designer das Projekt und änderte es entsprechend seinem Stil, der Gotik und Jugendstil miteinander kombinierte.

3. Kathedrale des seligen Basilius, Russland

Die Kathedrale des seligen Basilius, auch Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben genannt, befindet sich in Moskau und legt das genaue Zentrum der Hauptstadt des Landes fest. Der Tempel wurde 1561 unter Iwan dem Schrecklichen erbaut und hat im Vergleich zu anderen Kirchen ein großes Farbschema. Die Kathedrale, die 1990 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde, ist mit Sicherheit eine der berühmtesten religiösen Bauwerke der Welt und wurde in vielen Filmen von Produzenten aus der ganzen Welt ausgezeichnet.

4. Hagia Sophia, Türkei

Hagia Sophia war in der Vergangenheit, im Byzantinischen Reich, ein christlicher Tempel, der nach der Eroberung Istanbuls (ehemals Konstantinopel) durch die Türken im Jahr 1452 in eine Moschee umgewandelt wurde und dient von 1934 bis heute als Museum. Das Gebäude wurde im Jahr 537 n. Chr., zu Beginn des Mittelalters, erbaut und erlangte ihre Berühmtheit dank der erstaunlichen, großen Kuppel. Zu dieser Zeit war der Tempel das größte Gebäude der Welt und ein echtes Ingenieurswunder. Es wird angenommen, dass sein Bau die Geschichte der Architektur verändert hat, und das Gebäude selbst war der Inbegriff der byzantinischen Architektur.

5. Salzkathedrale, Kolumbien

Die Salzkathedrale in Zipaquirá, einer kleinen Stadt in der Nähe der kolumbianischen Hauptstadt, ist eine unterirdische katholische Kirche, die sich mehr als 200 Meter unter der Erde im Salzbergwerk in Mount Cundinamarca befindet. Die Salzkathedrale wird oft von Touristen besucht, ist aber auch Ziel von Pilgerfahrten für die Gläubigen. Sie ist in drei Kirchenschiffe unterteilt, die die Geburt, das Leben und den Tod Jesu symbolisieren. Ikonen, Dekorationen und architektonische Details wurden in den Halit Felsen handgeschnitzt.

6. Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau von Las Lajas, Kolumbien

Die Wallfahrtskirche Las Lajas die sich auf den Felsen in Ipiales befindet, liegt in der Nähe der Grenze zwischen Kolumbien und Ecuador im Departement Nariño. Die Inspiration für den Erbau der Kirche war die angebliche wundersame Offenbarung der Jungfrau Maria im Jahr 1753, die die Pilgerfahrten der Gläubigen zu diesem Ort einleitete. Der erste Tempel wurde Mitte des 18. Jahrhunderts aus Stroh und Holz gebaut. Das Gotteshaus wurde 1802 durch ein neues, größeres Gebäude ersetzt, das durch eine Brücke mit der anderen Seite des Canyons verbunden war. Die heutige Kirche im neugotischen Stil wurde in den Jahren 1916-1949 erbaut.

7. Gergetier Dreifaltigkeitskirche, Georgien

Das Kloster, allgemein als Dreifaltigkeitskirche bekannt, befindet sich in der Nähe des Dorfes Gergeti in Georgien. Die Kirche befindet sich auf einem Hügel auf 2170 m über dem Meeresspiegel, am linken Ufer des Flusses Terek. Über der Kirche befindet sich der Berg Kasbek.

Die Gergetier Dreifaltigkeitskirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist die einzige Kirche in der Provinz mit einer Kuppel mit einem Kreuz. Die Kirche verdankt ihre Berühmtheit ihrer isolierten Lage in den steilen Bergen und der wunderschönen Landschaft.

8. Hallgrímskirkja, Island

Die Hallgrímura Kirche ist eine Lutherische-Pfarrkirche in Reykjavík, der Hauptstadt Islands. Sie ist 74,5 Meter hoch und damit die höchste Kirche Islands und das sechsthöchste Bauwerk des Landes nach dem Sendemast des Langwellensenders in Hellissandur, den Sendemasten der US Navy in Grindavík, dem Langwellensender Eiðar und dem Smáratorg-Turm.

Die Kirche ist nach dem isländischen Dichter und Geistlichen Hallgrímur Pétursson (1614-1674), den Autor von Psalmendichtungen, benannt. Ein Entwurf des Staatsarchitekten Guðjón Samúelsson wurde 1937 in Auftrag gegeben. Es heißt, dass er die Kirche so entworfen hat, um fließenden Lavaflüssen zu ähneln. Der Bau dauerte 38 Jahre. Die Arbeiten begannen 1945 und endeten 1986. Der charakteristische Turm wurde jedoch lange vor dem eigentlichen Abschluss der Arbeiten fertiggestellt.

9. Kapelle des Heiligen Kreuzes, die Vereinigten Staaten

In den Red Rocks in Sedona, Arizona, befindet sich eine in 1956 erbaute katholische Kapelle. Das Besondere an ihr ist, dass sie mitten in der Wüste in den felsigen Hang “eingebaut” wurde.

Die Kapelle wurde von der lokalen Landwirtin und Bildhauerin Marguerite Brunswig Staude entworfen und in Auftrag gegeben.

Im Jahr 2007 wurde die Kapelle des Heiligen Kreuzes als eines der sieben von Menschen in Arizona geschaffenen Wunder ausgewählt.

10. Catedral Metropolitana in Rio de Janeiro, Brasilien

Die römisch-katholische Kathedrale, auch Neue Kathedrale genannt, ist eines der drei Symbole von Rio de Janeiro, der Hauptstadt Brasiliens, neben dem Zuckerhut und der berühmten Statue von Christus den Erlöser. Das Innere der Kathedrale erinnert eher an ein Stadion als an ein Gotteshaus.

Die neue Kathedrale befindet sich im Mittelpunkt der Stadt. Sie ist 75 Meter hoch und ihre konische Form hat einen Innendurchmesser von 96 Metern und einen 106 Meter Außendurchmesser. Der Innenraum ist 8000 Quadratmeter groß und bietet Platz für 5000 Sitzplätze. Die Anzahl der Stehplätze beträgt 20 000.

Das Gebäude wurde von Edgar de Oliveira da Fonseca in einem modernen Stil entworfen, der von den Pyramiden der Maya inspiriert wurde.

Beginne schon jetzt mit dem Sprachunterricht. Du brauchst nur 15 Minuten täglich!



Lese unsere anderen Artikel